Pinselführung


Grund
Die Pinselführung ist für mich wichtig um einfach schneller und sauberer zu malen. Umso weniger man neu ansetzen muss desto sauberer werden einfach die Blendigs später egal welche Technik man nutzt. Am einfachsten ist dazu auch noch einen relativ großen Pinsel zu benutzen. Ich mal den Großteil mit einem Winsor & Newton Serie 7 Gr. 3, etwas Davinci Gr. 4. So bring ich nochmal zusätzlich Geschwindigkeit rein, da ich einfach mehr Farbe in den Pinsel bekomme und somit auch gleichzeitig sauberer wird da ich weniger neu Ansetzen muss.

Pinselführung
Ziehen und Schieben
Ich finde es von Vorteil, dass man versucht mit ziehenden Bewegungen zu arbeiten, da man so einach die Farbpigmente besser unter Kontrolle hat. So weit es möglich ist immer die Mini so drehen, dass man zu sich herziehen kann. Zudem immer auch versuchen zu Kanten hin zu arbeiten, da man so einfach die Überschüssigen Farbpigmente an einen Punkt hinterlässt. Wie man hier in beiden Fällen sehen kann.
Nach links ist ziehen und rechts ist schieben.
Ich finde man kann es jedenfalls halbwegs erkennen, dass die Farbpigmente beim schieben einfach unkontrollierter sind.  
Pinselquerseite
Ich versuche überwiegen mit der Querseite zu malen, da ich so einfach eine viel größere Fläche zum malen hab und somit nur wenige male ansetzen muss um einen gleichmäßigen Farbauftrag zu bekommen. 
Pinsellängsseite
Falls es die Oberfläche nicht zulässt den Pinsel Quer zu halten versuch ich nicht nur mit der Pinselspitze sondern auch wieder den Großteil der Pinselfläche mit schlangenartigen Bewegungen die Pinsel zu mir zu ziehen.
In dem Fall vom dem Zerfleischer waren halt diese kleinen Pickel im Weg um mit der Querseite zu malen.
Kanten akzentuieren
Grund für das akzentuieren der Kanten ist dem Auge zu helfen die Mini besser aufzulösen. Auch im echten Leben erkennt ihr diese Kanten. Kanten zu akzentuieren geht sehr einfach in dem man die Pinselquerseite benutzt. Hier einmal in einer anderen Form in der man erkennen kann das man so nur die Kante treffen kann.

Hier in dem Viedeo habe ich es nochmal versuch zu verdeutlichen, aber Ergebnis kann man schlecht erkennen.

Feine Linien und Kreise
Das schwiergste ist ohne auszubesseren gerade Linien und kleine Kreise zu malen. Die Übung hatte ich auf den fortgeschritten Kurs von Georc beigebracht bekommen und es gehört schon einiges an Übung dazu. Da es sehr schwer war aus der Postion zu malen hoffe ich das das Ergebnis halbwegs passt. Werd aber nochmal versuche nicht auf Papier das Video neu zu drehen. Die Bewegung die ich vor gemacht habe soll zeigen das ich nicht aus dem Handgelenk male sondern nur mit einer Ziehbewegung der Finger. Bei dem langen Strich lass ich die Finger fest und ziehe nur das Handgelenk, aber findet auf Minis eigendlich kaum Anwendung.

Ich benutze drei Finger dafür den Daumen, Zeige- und Mittelfinger. der eine oder andere kriegt es vielleicht auch mit zwei hin so hat man dann noch mehr Spiel. Hab die Bewegung aber zwei Wochen lang geübt bis ich sie halbwegs drin hatte.

Fazit
Ihr könnt euch garnicht vorstellen wie komisch es ist zu malen wenn man zwischen sich und der Mini noch deine Kamera stehen hat :D. Habs jedenfalls versucht mehr oder weniger aus der Ich-Perspektive darzustellen. Werd vielleicht nochmal versuchen das eine oder andere Video besser hinzukriegen.

1 comment:

  1. Richtig der HAMMER!!!!! Vielen Dank für die ganzen Türchen! mir hat es wirklich schon was gebracht! alleine die schwingende Maltechnik, wenn man nur mit der Spitze malen kann wegen dem Platz :)

    ReplyDelete