Modellier - Material & Werkzeug



Vorwort
Die Liste ändert sich ständig, falls ich was besseres finde wird es ersetzt :).

Was wird benötigt?
Licht und ein Sitzplatz reicht aus :).

Materialübersicht
Gleich vorne Weg, alle bisher gesammelten Erfahrungen die in Verbindung mit Super Sculpey sind habe ich bei Badsmiles Workshop sammeln dürfen.

In der Regel nutze ich an 2 Komponenten (selbstaushärtende) Green Stuff, Brown Stuff und Milliput und verschiedene Mischungen untereinander. An 1 Komponenten Massen nutze ich bis jetzt nur Super Sculpey (ofenhärten), das Graue.
Plastic Putty und Crackle Medium kann man auch immer mal wieder gebrauchen :).
Ich pack meine Modelliermassen sonst immer noch in eine Tuperdose, da ich das gefühl habe so halten sie sich länger. Die gehen einfach auf Dauer kaputt. Milliput z. B. härtet einfach nicht mehr aus und irgendwann lässt es sich nicht mehr kneten. Green Stuff wird hingegen immer zäher und verliert seine Klebrigkeit. Wenn man modellieren will sollten die Produkte schon noch halbwegs was taugen!



Messer zum abschneiden. Verdrecken sehr leicht und würde da nicht die besten Messer für verwenden :).


Skapelle am liebsten nutze ich das mittlere da ich damit einfach ein besser Kontrolle habe durch die kleinere Klinge und man viel mehr Durck ausüben kann. So schneidet man sich wesendlich weniger ;). Die Runde Klinge ist acuh nicht schlecht und habe ich mal ausprobiert auf einen Hinweis von Picster.


Cutter braucht man immer und auch hier für den Draht :).

Im Elektro Conrad habe ich mir dieses schöne Set gekauft das man immer wieder verwednen kann. Ich habe es dann noch schärfer geschliffen und poliert.


Hier eine übersicht von verschiedenen Tools die ich selbst gebaut habe oder irgendwo gefunden hab :). In der Regel handelt es sich bei den selbst gebauten Werkzeugen um Griffe mit verschiedenen Nadeln. Ich habe mir einfach in einem Kaufhaus alle möglichen verschiedenen Nadel mal geholt. Vorallem das Ledernadelset fande ich mit den Dreieckigen Nadel sehr hilfreich und ist abartig spitz :D. Damit ist auf alle Fälle Vorsicht geboten. Die Verpackte Nadel ist eine Akupunkturnadel, will ich mir noch ein Werkzeug drauß bastelen :). Auch hier hab ich alle Werkzeuge poliert und und reinige sie immer wieder.

Hier ist das beste Toll das oberste und eigendlich das Hauptwerkzeug das ich nutze sowie das Metalltool mit der Spitze drunter. Man glaubt garnicht wie toll Metallwerkzeug sein kann da es einfach durch sein eigengewicht den nötigen Druck z. B. bei Super Sculpey aufbringt und somit immer konstant arbeiten kann. Auch hier alles poliert, geschliffen und gereinigt ;). Wer sehr viel modellieren will oder dies vor hat macht Stefan Niehues richtig tolle Werkzeuge und Spezialanfertigungen.


Zum Glätten und Modellieren nutze ich auch gerne verschiedene Pinsel, aber in der Regel Synthetik Pinsel. Aber bitte benutzt nicht die selben Pinsel wie zum malen, da sonst Rückstände hängen bleiben. Ansonsten sind Color Shaper noch nützliche Tools und finde sollte man mal ausprobeirt haben, im Prinzip ein Werkzeug das zwischen Modellierwerkzeug und Pinsel anzusehen ist.


Für die etwas gröberen arbeiten :D.

Zahnstocher sind auch immer ein nützliches Toll und vorallem vorteilhaft wenn es verdreckt werden kann :).

Pinzetten sind imemr wieder wichtig, aber die 4 oberen sind relativ unbrauchbar, besser sind dann schon etwas hochwertigere auch wenn sie teuer sind. Man merkt den Unterschied gewaltig.

Hab mir hier ein kleines Metallfeilen Seit beim Elektron Conrad geholt und ist völlig ausreichend. Nutz ich hauptsächlich um Plastikcards oder Milliput zu feilen.

Hier hab ich mir noch eine Akrylplatte mal gekauft um verschiedene Sachen auszurollen.

Zum Ausrollen und plattdrücken finde ich noch Backpapier sehr hilfreich.

Zum befestigen der Sculptur nutze ich am liebsten Holzklötze da ich sie dann auch einfach hinlegen kann im gegensatz zu Korken.

Verschiedene Drähte, für die Dolly selbst ist Silberdraht, wenn man hat sehr toll.

Und natürlich sind auch Plastikcards in verschiedenen Dicken immer wieder Hilfreich für z. B. Waffen. Sonst auch noch verschiedene Dicken an Messing und Kupferfolien für z. B. Flügel etc.

Schleifpapier um z .B. Brown Stuff und Milliput zu schleifen.

Handschutzcrem schadet nie, wenn man mit Milliput und somit mit Wasser arbeitet aber sinnlos.

Klarsichtfolie oder Creme nutze ich als Trennmittel wenn das modelliert z. B. nicht haften soll.

Mit Leim kann man verschieden Oberlächen beschmieren und dadurch sich ein Negativ machen und z. B. in Super Sculpy einzurücken. Geht auch mit Silikon oder ähnlichem wenn es länger halten soll. Danke für den Tipp an Badsmile.

Mit dem mild riechenden Terpentinersatz (White Spirit) kann man Super Sculpey ein wenig anlösen und somit Teile mehr oder weniger zusammenkleben. Mit Terpentin funktioniert es nicht. Hinweis von The Mexican: Es gibt auch wirklich geruchlosen Terpentinersatz, der aber oftmals anders bezeichnet wird. Beispiele sind 'Sansodor' von W&N oder 'Diluent N' (nicht: 'Medium N') von Schmincke.

Für Super Sculpey ist es am besten wenn man das noch nicht ausgehärtet abdeckt, damit es nicht einstaubt und Fussel und Haare sich ansammeln. Dazu am besten noch dunkel lager und somit hat man nicht die Gefahr das es irgendwann aushärtet.

Da das Werkzeug immer wieder verdreckt ist es von nöten es zu pollieren dazu nutze ich zum einem Schleifpapier bis 12000 und gehe am Schluss mit dem Dremel drüber zum polieren mit einer Polierpaste von Tamiya. Grund des polieren ist einfach umso sauberer und glatter das Modellierwerkzeug ist umso besser kann man auch damit arbeiten.
Ansonsten ist der Dremel auch sehr nützlich zum fresen, schleifen und bohren, dass man auch immer wieder bei Plastikcards oder auch ausgehärteten gebrauchen kann.
Im nachhinein kann ich sagen ich würde mir lieber den Proxxon mit dem externen Netzteil kaufen, da er zum einem nicht mehr kostet und zwei Vorteile hat. Er ist viel leichter und kleiner was eine bessere Führung ermöglicht und er ist Stufenlos leicht bedienbar. Von Dremel gibt es nichts vergleichbares und sind wesendlich klobiger. Dafür gibt es schnurlose Dremel, die ich aber dennoch finde ich viel zu groß sind.

Schadet nie sie griffbereit zu haben :).

Noch ein weiterer Tipp von Badsmile ein Handtuch schadet nie und es ist einfach nützlich egal wie banal es klingt.

So wie Badsmile auch auf seinem Modellierworkshop gesagt hat, das wichtigste Tool zum Schluss! Es gibt einfach nichts womit man so viel Gefühl hat wie mit den Fingern. Genauso wenn man etwas glätten will geht es mit dem Fingern am besten. Nachteil ist halt man kommt einfach nicht überall mit hin. Aber wenn man Glätten will immer über Kanten ziehn sonst ist die leicht Raue Haut negativ und man bekommt einen Fingerabdruck.

3 comments:

  1. "Geruchloser Terpentinersatz" müsste mit "Odourless White Spirit" übersetzt werden. Ansonsten ist White Spirit normaler Terpentinersatz, und der ist grundsätzlich nicht geruchlos, ebensowenig wie das von Dir gezeigte Produkt ;-) Es gibt auch wirklich geruchlosen Terpentinersatz, der aber oftmals anders bezeichnet wird. Beispiele sind 'Sansodor' von W&N oder 'Diluent N' (nicht: 'Medium N') von Schmincke.

    Ansonsten eine schöne Ansammlung verschiedener Tools ;-)

    ReplyDelete
  2. Danke für den Hinweis :), habs editiert. Kann aber sagen das der mild riechende Terpintin ersatz akzeptabel ist.

    ReplyDelete
  3. "Green Stuff wird hingegen immer zäher und verliert seine Klebrigkeit."
    Da hab ich eine Frage zu... was mache ich denn, wenn das gute Grüne Zeug so sehr klebt, dass ich damit schon garnicht mehr modelieren kann, da es eher an meinem Werkzeugt klebt, als an allem anderen?

    Dafür dann die Creme etc, wie geht man da vor?

    ReplyDelete